Wer kann Staatspräsident werden?

Jede Person mit französischer Staatsbürgerschaft, die das 18. Lebensjahr vollendet hat und den vom Kodex des Nationaldienstes auferlegten Verpflichtungen nachgekommen ist.

Die Person, die Kandidat sein möchte, braucht die Bürgschaft von 500 Mandatsträgern aus mindestens dreißig verschiedenen Départements oder oder Überseegebieten, ohne dass mehr als ein Zehntel von ihnen Mandatsträger aus demselben Département oder Überseegebiet sind. Die Liste der Fürsprecher (Name und Stellung) wird vom Verfassungsrat bekanntgegeben. Ohne diese „500 Unterschriften“ ist die Kandidatur nicht zulässig.

Wie lange dauert seine Amtszeit?

Die Dauer der Amtszeit des Präsidenten beträgt fünf Jahre.

Von der Präsidentenwahl 2002 an wurde gemäß der durch das Referendum vom 24. September 2000 angenommenen Verfassungsreform die siebenjährige Amtszeit durch ein erneuerbares Mandat von fünf Jahren ersetzt.

Kann der Staatspräsident noch weitere Ämter ausüben?

Der Staatspräsident darf keine weiteren öffentlichen oder privaten Ämter ausüben.

Wie wird er gewählt?

Der Staatspräsident wird seit dem Referendum vom 28. Oktober 1962 auf Initiative von General de Gaulle nach dem allgemeinen, direkten Wahlrecht gewählt.